Erstellt am Sonntag, 19. Mai 2019 Geschrieben von Stefan Over

Herren Ü30 starten mit zwei Siegen in die Saison

 

Am 1. Spieltag in der 1. Kreisklasse mussten die Ü30-Herren beim TuS 09 Altenberge antreten. Johannes Kleinehollenhorst und Sven Kirst gewannen ihre Einzel sehr deutlich. Henning Höseler konnte erst im Tie-Break des 3. Satzes das Match knapp für sich entscheiden. Guido Müller unterlag seinem Gegner klar in zwei Sätzen. Die Doppel gingen in Person von Johannes Kleinehollenhorst/Guido Müller und Martin Klumps/Patrick Hüsing klar an die Leerschen. Und so stand am Schluss ein 5:1-Erfolg zu Buche.

Am heutigen Sonntag hieß der Gegner TC Grün-Weiß Mesum II. Die Mesumer hatten ihr erstes Spiel mit 2:4 verloren. Und so endete auch die heutige Partie. Nach den Einzeln stand es 3:1 für Leer. Guido Müller, Henning Höseler und Patrick Hüsing konnten die Einzel klar für sich entscheiden, nur Pascal Hesse musste in eine Niederlage einwilligen. Den 4. Punkt holte dann das Doppel Johannes Kleinehollenhorst/Sven Kirst. Patrick Hüsing und Tobias Riemer unterlagen ihren Gegnern, so dass am Schluss ein 4:2-Sieg in den Büchern steht.

 

Erstellt am Sonntag, 19. Mai 2019 Geschrieben von Stefan Over (Foto Conny Kniebel)

2. Mannschaft sichert sich vorzeitig Meisterschaft

 

 

Nach Toren von Sven Wewers (2.) und Jannis Ahlers (8./58.) besiegte die 2. Mannschaft heute den Gast vom 1. FC Nordwalde III mit 3:0 und liegen nach diesem Sieg uneinholbar auf den ersten Tabellenplatz. Das ist gleichbedeutend mit dem Meistertitel in der Kreisliga C und den sportlichen Aufstieg in die Kreisliga B. Das ganze wurde nach der Partie ausgelassen gefeiert. Und als dann noch die Nachricht vom Klassenerhalt der 1. Mannschaft in der Kreisliga A die Runde machte, war auch da kein Halten mehr. Es wird eine lange Nacht werden...

 

Erstellt am Freitag, 17. Mai 2019 Geschrieben von Guido Müller

Schnuppertennis

 

Hallo liebe Tennis-Interessierte!

Leider muss der ursprünglich geplante Termin für morgen kurzfristig abgesagt werden.

Die weiteren Termine finden aber wie geplant am 8. Juni, 6. Juli und 13. Juli statt.

Unser Trainer Manfred Neuenfeldt wird jeweils in der Zeit von 12.00 - 13.00 Uhr Kindern den Tennissport näherbringen und von 13.00 - 14.00 Uhr für Erwachsene bereit stehen.

Bitte meldet Euch unter 0170 4166679 bei Manni, damit er besser planen kann und falls Ihr Fragen habt.

Bis dann.

Der Vorstand

 

Erstellt am Donnerstag, 16. Mai 2019 Geschrieben von Günter Saborowski (WN)

Westfalia Leer vergibt den nächsten Matchball

 

Timo Selker hätte in der 85. Minute im Abstiegsduell zwischen Westfalia Leer und Grün-Weiß Rheine zum Held werden können. Den Torwart hatte er bereits umkurvt und musste die Kugel nur noch zum 2:1 ins leere Tor befördern. „Ich glaube, es war schwerer, daneben zu schießen“, schlug sich Leers Trainer Thomas Overesch nach dem Spiel die Hände vors Gesicht. So blieb es beim unbefriedigenden 1:1 (0:0), was beiden Mannschaften im Kampf um den Klassenerhalt nicht weiterhalf; schlimmer noch: Rheine brachte es den Abstieg, Leer muss weiter zittern.

Rheine war in Halbzeit eins die tonangebende Mannschaft. Michael Denkler im Westfalia-Tor konnte sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen. Sein Gegenüber musste den Ball nur hinter seinem Tor einsammeln. Zu undurchdacht und auf Zufall ausgerichtet waren die Angriffe der Westfalia.

Das änderte sich nach der Pause, als Erik Schulte mit seiner zweiten guten Möglichkeit die Führung erzielte (52.). Schön anzusehen war die Begegnung nicht, aber es ging hin und her, und es war beiden Mannschaften anzumerken, dass sie den Sieg wollten. Zwischen der 65. und 67. Minute war wieder Rheine am Drücker und hatte drei Eckstöße in Folge. Ein Tor fiel jedoch nicht.

Dafür hatte Erik Schulte auf der anderen Seite das Pech, dass Rheines Stefan Bohne seinen Kasten mit Händen und Füßen gut zu verteidigen wusste. In der 79. Minute waren die Bemühungen der Rheinenser doch noch von Erfolg gekrönt, als sich Manuel Stegemann durch die Mitte dribbelte und Dennis Gottschlich dessen Werk mit dem 1:1 vollendete.

Danach wurde die Partie zu einer reinen Abwehrschlacht auf beiden Seiten. Die Bälle wurde oftmals nur noch lang nach vorne geschlagen. Für Rheine stand einmal der Pfosten im Weg (88.), für Leer hatten Selker (90.) oder Max Joormann (91.) noch den Siegtreffer auf dem Schlappen. Was beide Male wieder Bohne mit Händen und Füßen zu verhindern wusste.

Westfalia: Denkler - Krawczyk, J. Schulter, Eweler, D. Thiemann - Hüsing, Raus, Hölscher (90. J. Wewers), Iger - Meis (70. Joormann), E. Schulte (85. Selker)

GW Rheine: Bohne - Stegemann, Gottschlich, Rupprecht, Heitkamp (58. Rudsinski/90. Perlik) - Tiekötter, Stöber, Wilde - Berisha, Schmidt, Yildiz

Tore: 1:0 E. Schulte (52.), 1:1 Gottschlich (79.)

Gelbe Karten: Hölscher (31.), Hüsing (74.) - Yildiz (87.)

Schiedsrichter: Jost Fröbrich (SC Preußen Borghorst)

 

Erstellt am Montag, 13. Mai 2019 Geschrieben von Marc Brenzel (WN)

1. FC Nordwalde fertigt die SG Horstmar/Leer ab

 

Christian Löbbering und Stefan Schulze Schwarthoff sind seit Kindergartentagen die besten Freunde. Am Sonntag standen sich die beiden "Blutsbrüder" mit ihren Teams gegenüber. Das deutlich bessere Ende hatte der von Löbbering trainierte 1. FC Nordwalde für sich, der die von Schulze Schwarthoff gecoachte SG Horstmar/Leer mit 5:0 (4:0) abfertigte.

"Die Mädels glauben wieder an sich und spielen Bälle, die sie sich vor drei, vier Wochen nie zugetraut hätten", freute sich Löbbering über tolle Kombinationen. Im Mittelpunkt stand Anna-Maria Spieker, die wie vor einer Woche beim 5:0 gegen Borussia Emsdetten II auch diesmal vier Tore erzielte: In Hälfte eins gelang ihr sogar ein lupenreiner Hattrick (10./21./29.), ehe sich ihren Galaauftritt in der 77. Minute mit dem 5:0-Endstand vollendete. Das 4:0 steuerte Kira-Sophie Graul mit einem Fernschuss bei (31.).

"Für diese Mannschaftsleistung könnte ich Euch alle knutschen", stellte Löbbering seiner Truppe das aus seiner Sicht größtmögliche Lob aus. Schulze Schwarthoff hingegen nahm seine Mannschaft nach dem Abpfiff in Schutz: "Wir haben halt noch ganz viele junge Spielerinnen in unseren Reihen. Da sind Rückschläge einkalkuliert. Heute haben wir den Gegner mit individuellen Fehlern zum Toreschießen eingeladen, und nach dem 0:2 sind bei uns die Köpfe nach unten gegangen."

Löbbering, das steht seit Sonntag fest, wird die Nordwalder Fußballerinnen auch in der kommenden Saison betreuen. Und das unabhängig davon, ob die Truppe den Klassenerhalt in der Bezirksliga noch realisiert oder in die Kreisliga absteigen muss. Ebenfalls an Bord bleibt Stefan Schlätker, der als Teammanager fungiert.

 

Erstellt am Sonntag, 12. Mai 2019 Geschrieben von Stefan Over

Westfalia verpasst den ersten Matchball

 

Nach der heutigen 1:2-Niederlage bei der Reserve von Borussia Emsdetten hat Westfalia Leer die erste Chance verpasst, den Klassenerhalt vorzeitig zu sichern. Mit einem Sieg aus den nächsten beiden Partien (16.05. 19:30 Uhr gegen SV Grün-Weiß Rheine, 26.05. 15:00 Uhr bei Skiclub NW Rheine) kann allerdings noch aus eigener Kraft die Liga gehalten werden. Vor allem die 1. Halbzeit gibt Anlass zur Hoffnung. Die Gäste konnten sich einige gute Chancen herausspielen. Allerdings fehlte die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Einmal trafen die Gäste dann doch, nachdem jedoch die Borussen gepatzt hatten und Kevin Thiele zur Führung traf (18.). Henrik Möllers sorgte dann nach 34 Spielminuten aus der Drehung für den Ausgleich. Kurz nach der Halbzeit dann die nächste kalte Dusche für die Gäste. Einen von der Mittellinie geschlagenen Ball nahm Timo Egbers ca. 25 Meter vor dem Tor direkt aus der Luft und traf ins lange Eck (50.). Von diesem erneuten Rückschlag erholte sich die Westfalia lange nicht. Erst in den letzten 10 Minuten machten sie nochmals Dampf, doch sie mussten sich bei ihrem Torwart Michael Denkler bedanken, der kurz vor Schluss zweimal hervorragend parierte und somit die Partie bis zum Schluss offen hielt.

Borussia II: Brock - Schoppe, Albers, Minnerup, Brink (69. T. Zollfrank) - Wolf, L. Zollfrank - Möllers, Egbers, Teupe (80. Dirting) - Herting (85. T. Schölling)

Leer: Denkler - Hüsing, J. Schulte, Eweler, Iger - Krawczyk, Raus (35. Laumann), Hölscher, Thiele (81. Selker) - Meis, E. Schulte

Tore: 0:1 Thiele (18.), 1:1 Möllers (34.), 2:1 Egbers (50.)

Gelbe Karten: Egbers (75.), Dirting (90.+2) - Laumann (86.), Hüsing (89.)

Schiedsrichter: Michael Müller (FC Eintracht Rheine)

 

Erstellt am Sonntag, 12. Mai 2019 Geschrieben von Carla Rottmann (+ Foto)

Mitglieder halten dem Verein die Treue

 

 

Wie eine große Familie ist der Sportverein Westfalia Leer mit seinen 748 Mitgliedern, davon allein 188 unter 18 Jahren. Das wurde deutlich in der von allen Fachschaften sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Selker. "Wir sind stolz darauf, im Sportverein Angebote für Kinder ab vier Jahren bis hin zu über achtzig Jahre alte Vereinsmitglieder anbieten zu können", betonte Vorsitzender Thomas Selker.

Die Mitglieder lobten den Vorstand für seine hervorragende Arbeit. So war es dann auch kein Wunder, dass Vorsitzender Thomas Selker, der Kassierer Reinhold Eissing und die Beisitzerin für Jugendfragen Beate Bülhoff jeweils einstimmig wiedergewählt wurden.

Die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder gehörte zu den Höhepunkten der Versammlung. Zu ihnen gehörten auch Heinz Anthe, Josef Laukötter und Franz Neugebauer für 60jährige Mitgliedschaft. In einer Laudatio dankte der Ehrenvorsitzende Bernhard Horstmann den Jubilaren für ihren Einsatz im Verein, die alle beim Fußball die Farben der Westfalia vertraten. Heinz Anthe sei 18 Jahre im Vorstand gewesen, Franz Neugebauer zähle zu den Mitbegründern der Fachschaft Tennis und sei zehn Jahre deren Vorsitzender gewesen. Von Josef Laukötter wisse man, dass er häufig in letzter Minute zu den Fußballspielen kam und das mit seinem Lkw und einer Apfelsinenladung, direkt von Spanien kommend.

Vorsitzender Thomas Selker freute sich über die gute Beteiligung an der Jahreshauptversammlung. Sei sie doch ein Zeichen der Verbundenheit aller Vereinsmitglieder. Die einzelnen Fachschaften machten in den jeweiligen Jahresrückblicken, z.T. durch Fotos und Filme untermauert, ihre Aktivitäten deutlich. Dabei wurde deutlich, dass der Verein gut aufgestellt ist und für den Ortsteil Leer ein umfangreiches breit gefächertes Angebot bereithält. Allein im Bereich Breitensport gibt es folgende Angebote: Kinderturnen vom Kindergarten bei zum achten Schuljahr, Eltern- und Kind Turnen, Erlebnissport, Step Aerobik, Volleyball, Gymnastik Ü 50, Seniorensport, Frauensport Mittwochsgruppe, Zumba Fitness und Yoga. Bereits seit 22 Jahren besteht die Jedermänner-Sportgruppe. Es gibt sogar um Ludwig Wewers und Dietmar Kröger eine Radsportgruppe.

Begeistert waren die Vereinsmitglieder von einem Film, der die Aktivitäten der Westfalia Kids bei der Boden- und Luftakrobatik unter Leitung von Martina Homann und Stefanie Hölscher zeigte. Dieser Gruppe gehören zur Zeit 27 Kinder im Alter zwischen sechs und 15 Jahren an. Bei überregionalen Veranstaltungen konnten die Mädchen zahlreiche erste Plätze erringen.

Dominant sind die Fachschaften Tennis und Fußball. "Wir sind stolz, dass in der ersten Fußballmannschaft, die in der ersten Kreisklasse spielt, nur Eigengewächse aus Leer zum Einsatz kommen", betonte Geschäftsführer Walter Raus. Ganz stolz ist man auf die Mädchen-Fußballmannschaften. Mit drei Mannschaften bei den Mädchen sei man eine große Abteilung im Kreis, die sich durchaus behaupten könne.

Dörthe Füchter von der Fachschaft Tennis berichtete von zunehmenden Mitgliederzahlen. Kassierer Reinhard Eissing berichtete von einem beinahe ausgeglichenen Jahresergebnis für das vergangene Kalenderjahr. Die Vereinsmitglieder waren erstaunt, dass er mittlerweile ein Ausgabevolumen von rd. 125.000 Euro bewirtschaftet. Die Kassenprüfer Patrick Brigden und Jonas Schulte bestätigten ihm eine einwandfreie, tadellose Kassenführung. Seine Entlastung und die des Vorstandes war reine Formsache.

Doch es gibt auch Baustellen im Verein. So haben sich Anwohner über Lärmbelästigungen am Sportplatz beklagt. Durch bauliche Maßnahmen soll hier zukünftig vorgebeugt werden. Ein Dauerthema sind die defekten Duschen im Betriebsgebäude der Fußballer. Außerdem gibt es bauliche Schäden am Gebäude. Ein Dauerthema sind auch die schlechten Platzverhältnisse am oberen Sportplatz. "Der Platz ist so uneben und weist Vertiefungen auf, dass man sich die Knochen brechen kann" äußerte Jochen Wolters. Georg Becks, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, nahm diese Bedenken mit ins Rathaus.

Jubilare:

25jährige Vereinsmitgliedschaft: Georg Brockschmidt, Jens Budde, Franz Josef Holtgräve, Henning Höseler, Alex Römann, Martin Wickenbrock und Detlef Wilming

40jährige Vereinsmitgliedschaft: Beate Bülhoff, Thomas Fier, Margit Frahling, Anita Helling, Adolf Hinkers, Hildegard Höseler, Dietmar Kröger

50jährige Vereinsmitgliedschaft: Erwin Dreckmann

60jährige Vereinsmitgliedschaft: Heinz Anthe, Josef Laukötter, Franz Neugebauer

 

Erstellt am Montag, 06. Mai 2019 Geschrieben von Marc Brenzel (Foto Thomas Strack)

SG Horstmar/Leer nicht zielsicher genug

 

 

Die Leistung passte, das Ergebnis aber nicht – zu diesem Schluss kam Stefan Schulze Schwarthoff, Trainer der Bezirksliga-Fußballerinnen der SG Horstmar/Leer, nach der 1:3-Heimniederlage gegen den 1. FC Gievenbeck .

Dabei erwischte das Heimteam einen Traumstart: Nach einer Ecke von Franziska Blömer erzielte Maike Kreimer am zweiten Pfosten lauernd das 1:0 (7.). Aber auch die Gäste aus Münster kamen schnell zu einem Erfolgserlebnis – Torschützin war Anna Hruschka (13.).

Danach lieferten sich die Teams einen offenen Schlagabtausch. Da beide Rivalen ihr Visier nicht richtig eingestellt hatten, blieb es trotz vieler guter Gelegenheiten bis zur 66. Minute beim 1:1. Während Sina Frahling, Michelle Telgmann und Kreimer leer ausgingen, machte es Gievenbecks Katharina Maus besser und brachte ihre Formation mit 2:1 in Führung (66.).

Die SG unternahm noch einmal alles, um wenigstens zum Ausgleich zu kommen, doch Kreimer scheiterte an der gegnerischen Torfrau Christina Zesing. Mit einem Treffer nach einem Konter machte Judith Rieskamp in der dritten Minute der Nachspielzeit dann den Sack zu.

"Zurzeit haben wir einfach kein Glück im Abschluss", haderte Schulze Schwarthoff nach dem Schlusspfiff.

 

Erstellt am Sonntag, 05. Mai 2019 Geschrieben von Stefan Over

Henning Eweler sorgt für Glücksgefühle

 

Ein Stein vom Herzen dürfte nicht nur Trainer Thomas Overesch gefallen sein, sondern auch der kompletten Mannschaft nach dem heutigen Dreier gegen den SV Langenhorst-Welbergen. Am Ende hieß es 2:1 für die Heimelf nach Toren von Erik Schulte (13.) und Henning Eweler (75.) bei einem Gegentreffer von Christian Holtmann (41.). Nach den heutigen Niederlagen von Matellia Metelen und Emsdetten 05 haben die Leerer nun ein 5-Punkte-Polster auf die beiden Kontrahenten. Am kommenden Sonntag geht es zum schweren Auswärtsspiel nach Borussia Emsdetten II.

Beide Mannschaften gingen sehr kampfbetont in die Partie. Die Leerer nutzten gleich ihre erste Chance zum Führungstreffer. Erik Schulte hielt in der 13. Spielminute einfach mal drauf, Peer Berghaus stand zu weit links und konnte den Schuss aus ca. 22 Metern nicht parieren. Die Gäste bekamen im Laufe der ersten Hälfte immer mehr die Hoheit und glichen kurz vor der Halbzeit verdient aus. Der Langenhorster Goalgetter Christian Holtmann wurde steil angespielt, umkurvte Keeper Michael Denkler und traf zum 1:1 (41.). In der 70. Spielminute lief der Langenhorster allein auf den Leerer Schlussmann zu, sein Heber ging allerdings fünf Meter am Kasten vorbei. Da hatten die Leerer Glück. Fünf Minuten später gab es Eckball für die Westfalia. Timo Hüsing brachte den Ball herein, der Abpraller fiel Henning Eweler direkt vor die Füße und er traf zum 2:1 (75.). Beide Mannschaften hatten anschließend noch jeweils eine Chance. Timo Hüsing scheiterte mit einem schönen Freistoß an dem bravourös reagierenden Peer Berghaus (81.). Michael Denkler konnte auf der Gegenseite einen Schuss von Christian Holtmann aus spitzem Winkel parieren (83.). So blieb es beim überlebenswichtigen Dreier für Leer und alle Beteiligten können ein wenig Durchatmen.

Leer: Denkler - Hölscher, J. Schulte, Eweler - Hüsing, Joormann, Raus (86. Krawczyk), Iger - E. Schulte, Meis (90.+1 J. Wewers), Thiele (79. Selker)

Langenhorst: Berghaus - Bültbrune, Düker, A. Holtmann - Schwering, Ochse, M. Wenning, Omar (76. Wesseling) - C. Holtmann, Heinrich (84. Steinlage), K. Wenning (89. Holtmannspötter)

Tore: 1:0 E. Schulte (13.), 1:1 C. Holtmann (41.), 2:1 Eweler (75.)

Gelbe Karten: Raus (34.) - A. Holtmann (43.), Düker (81.)

Schiedsrichter: Simon Elshoff (1. FC Nordwalde)

 

Erstellt am Montag, 15. April 2019 Geschrieben von Marc Brenzel (Foto Thomas Strack)

SG Horstmar/Leer verdaddelt Heimsieg

 

 

Eher zu wenig als zu viel war das 2:2, mit dem sich die SG Horstmar/Leer gegen RW Alverskirchen anfreunden musste. "Das Unentschieden letzte Woche in Mecklenbeck hat sich wie ein Sieg angefühlt, dieses eher wie eine Niederlage", resümierte Trainer Stefan Schulze Schwarthoff.

Dabei begann seine Elf vielversprechend und erarbeitete sich diverse Chancen. Eine davon verwertete Svenja Weidner nach exzellenter Vorarbeit von Maike Kreimer (17.). Das 2:0 für das Heimteam fiel nach einer Ecke von Franziska Blömer. Am zweiten Pfosten stehend war Johanna Terkuhlen erfolgreich (44.).

"Da dachte nicht nur ich, dass die Punkte im Sack wären", ging Schulze Schwarthoff mit einem guten Gefühl in die Kabine. Umso überraschter zeigte sich der Übungsleiter, dass die Gäste durch einen Doppelpack von Katharina Deipenwisch (51./64.) zum 2:2 kamen. "Alverskirchen hat in dieser Phase sehr körperlich gespielt, womit wir Probleme hatten", begründete der Coach, warum es nicht zum Sieg reichte.

 

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free