Erstellt am Sonntag, 14. April 2019 Geschrieben von Günter Saborowski (Foto: Vera Szybalski)

Westfalia Leer kassiert zwei Treffer in der Nachspielzeit

 

 

Für Westfalia Leer wird die Luft in der Kreisliga A nach der Niederlage im Heimspiel gegen Amisia Rheine immer dünner. Die Mannschaft von Trainer Thomas Overesch unterlag mit 1:2 (1:0), wobei die beiden Treffer für die Gäste aus Rheine beide in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit fielen. Und das auch noch in Überzahl, denn Christopher Jones hatte in der 68. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen.

Erik Schulte brachte die Leerschen in der 39. Minute nach einem Pass von Julian Krawczyk in Führung. Auf der anderen Seite musste Michael Denkler zwei Mal in höchster Not retten. Nach dem Wechsel hatten Jannik Arning (6.), Erik Schulte und Max Joormann die Entscheidung auf dem Stiefel, bekamen die Kugel aber nicht im gegnerischen Kasten unter. „Der Fußballgott ist im Moment nicht auf unserer Seite. Wir haben ein starkes Spiel gemacht und hatten die drei Punkte eigentlich auch schon im Sack“, beklagte der Trainer die Schlussphase, denn bei einem Freistoß, „den eigentlich wir hätten kriegen müssen“, so Overesch, gelang Amisia der Ausgleich. „Langer Ball, hoch in den Strafraum, alle Mann von Rheine vorne drin, Tor“, beschrieb der Trainer die Szene. Florian Maier war der glückliche, der zum 1:1 traf.

„Da waren wir noch richtig in Schockstarre beim Anstoß. Ballverlust, schnell nach vorne, wieder drin“, erzielte Rheine durch Kevin Drees laut Overesch den zweiten Treffer in der 91. Minute.

Leer: Denkler, Hölscher, Eweler, Iger, E. Schulte, Raus, Joormann (71. M. Thiemann), Hüsing, Arning, J. Schulte, Krawzcyk.

Tore: 1:0 E. Schulte (39.), 1:1 Maier (90.), 1:2 Drees (90+1)

 

Erstellt am Mittwoch, 10. April 2019 Geschrieben von Walter Raus

Erstellt am Montag, 08. April 2019 Geschrieben von Günter Saborowski (Foto: Thomas Strack)

Ausgleich für SG Horstmar/Leer in der Nachspielzeit

 

 

Die Fußballerinnen der SG Horstmar/Leer haben sich mit einem 2:2 (0:2)-Erfolg gegen den Tabellenzweiten Wacker Mecklenbeck II aus der Krise gekämpft. „Das Unentschieden ist ein gerechtes Ergebnis. Mecklenbeck war in der ersten Halbzeit besser, wir in der zweiten“, erklärte Horstmars Trainer Stefan Schwarthoff . In Durchgang eins sei man dem Gegner ständig nur hinterher gelaufen und habe kaum eigene Torchancen herausspielen können. Wenig verwunderlich, dass die Gastgeberinnen in der 15. Minute durch Carolin Gäher in Führung gingen. Sie erlief einem Pass durch die Mitte und stand allein vor Horstmars Torfrau, die sie klug umspielte.

Das 0:2 aus Horstmarer Sicht fiel in der 33. Minute, als Maike Lewandowski nach einer Flanke am zweiten Pfosten allein stehend einschieben durfte. „Wir hauen vorher zwei Mal über den Ball, hätten also klären können“, ärgerte sich der Coach über diesen Treffer.

Nach dem Wechsel lief die Partie allerdings nur noch in eine Richtung. Die SG machte ordentlich Druck und hätte durch Michelle Telgmann oder Johanna Terkuhlen bereits früh den Anschlusstreffer erzielen können. So jedoch dauerte es bis zur 57. Minute, ehe Trainer und Mannschaft die Arme hochreißen konnten. Nach einem Pass von Maike Kreimer donnerte Terkuhlen das Kunstleder unter die Latte.

Den Ausgleich in der 93. Minute erzielte Kreimer per Elfmeter. Nach einem Eckstoß war ein Schuss von Franziska Blömer im Strafraum mit der Hand geklärt worden. Klare Sache – Elfmeter, den Kreimer zum 2:2 versenkte.

 

Erstellt am Sonntag, 07. April 2019 Geschrieben von Stefan Over

Westfalia spielt Remis

 

Punktgewinn oder Punktverlust? Das ist die Frage nach dem 1:1-Unentschieden im Spiel beim TuS Laer 08. Bei noch sechs ausstehenden Spielen beträgt der Abstand auf den Vorletzten SV Emsdetten 05 II 5 Punkte. Die Matellia aus Metelen als Drittletzter hat diegleiche Punktzahl, hat aber noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Die Heimelf musste kurzfristig auf Sinan Celik verzichten, Fabian Frie übernahm seinen Posten in der Sturmmitte. Gespielt wurde wie bereits in der Vorwoche trotz herrlichem Sonnenschein auf Kunstrasen. Die Laerer gingen zielstrebig in die Partie, die Gäste versuchten es zumeist mit langen Bällen. Nach einer Viertelstunde kamen die Gäste aber besser in die Partie und prompt gingen sie in Führung. Einen an Jannik Arning verursachten Freistoß nagelte Henning Eweler aus ca. 20 Meter ins Laerer Tor (22.). Vier Minuten später zielte Erik Schulte zwei Meter am Kasten vorbei (26.). In den kommenden Minuten schlichen sich bei den Gästen einige Abwehrfehler ein. Zunächst konnte Michael Denkler noch hervorragend reagieren (31.), doch nach einer Ecke, die nicht geklärt werden konnte, traf Lukas Eissing zum Ausgleich - 1:1 (34.). Kurz vor dem Pausentee vergab Jan Schwier noch eine gute Möglichkeit (45.).

In der 2. Halbzeit entwickelte sich eine unterhaltsame Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Zunächst zielte Max Joormann nach schöner Vorarbeit von Erik Schulte und Jannik Arning über den Kasten (52.). Nach einem Freistoß von Timo Hüsing drei Minuten später köpfte Jannik Arning den Ball knapp 2 Meter neben das Tor (55.). Doch auch die Laerer hatten ihre Möglichkeiten. Nach einem Schuss war Michael Denkler zur Stelle (74.). Jan Schwier schoss fünf Minuten später knapp neben den Kasten (79.). Zwei Minuten zuvor hatte Max Joorman die große Chance zur erneuten Führung, doch seinen Lupfer klärte Alexander Thüning (77.). Innerhalb kurzer Zeit hatte dann Leon Konermann zweimal die Führung auf dem Fuß, doch einmal zielte er knapp rechts vorbei, das andere Mal landete sein Heber knapp hinter dem Tor (85./87.). Die letzte Chance der Partie besaßen dann noch einmal die Gäste. Nachdem sich der eingewechselte Matthias Meis gut durchgetankt hatte, kam der ebenfalls eingewechselte Timo Selker zum Abschluss, aber wie die anderen Versuche war auch dieser nicht von Erfolg gekrönt (88.).

Laer: Thüning - Plöger, L. Eissing, Höner, Karatoprak - Botella Ferreira, Medding - Wesener-Roth, Schwier, Konermann - Frie (68. El-Haji)

Leer: Denkler - Hüsing, Eweler, Hölscher, D. Thiemann - Schulte (76. Krawczyk), Raus, M. Thiemann (82. Meis), Iger - Joormann, Arning (85. Selker)

Tore: 0:1 Eweler (22.), 1:1 L. Eissing (34.)

Gelbe Karten: L. Eissing (29.), Konermann (64.), Botella Ferreira (71.) - Schulte (45.+1), Iger (84.)

Schiedsrichter: Christoph Ipe (FC Vorwärts Wettringen) hatte die Partie zu jeden Zeit im Griff.

 

Erstellt am Montag, 01. April 2019 Geschrieben von Franz Neugebauer (+ Foto)

Mitgliederzuwachs bei der Fachschaft Tennis

 

 

Entgegen dem allgemeinen Trend konnte die Fachschaft Tennis beim Sportverein Westfalia Leer im vergangenen Jahr einen Mitgliederzuwachs verkünden. Dörthe Füchter, Vorsitzende der Tennisfachschaft konnte diese erfreuliche Mitteilung bei der Jahreshauptversammlulng im Saal der Gaststätte Selker machen, zu der die Mitglieder recht zahlreich gekommen waren. Sie konnte auf ein erfreuliches Jahr 2018 zurückblicken, das gilt sowohl für das Abschneiden der Damen- als auch der Herrenmannschaften. Höhepunkt war das Einladungsturnier mit acht Herren- und drei Damen-Doppeln mit Spielern aus der näheren Umgebung. Auch die Geselligkeit kam bei der Fahrt zu den Gerry-Weber-Open in Halle sowie dem Herbstfest nicht zu kurz. Die Winterzeit hat man mit Spielen in der Burgsteinfurter Halle aber auch zum Doppelkopfspielen im Vereinsheim genutzt.

Als jetzt bereits festgezurrte Termine wurden das Eröffnungsturnier am 4. Mai, das Einladungsturnier am 24. August, das Saisonabschlussturnier mit Finanle der Ranglistenspiele genannt. Das Herbstfest ist am 16. November. Den ganzen Sommer über kämpfen zwei Herren- und eine Damenmannschaft um Meisterschaftspunkte. Auch eine U15-Jungenmannschaft wurde gemeldet, konnte Jugendwart Manfred Neuenfeldt berichten. Besonders stolz war er auf die Erfolge der Jugendlichen während der Winter-Hallen-Saison. Bei einem Jugendturnier in der Tennishalle Steinfurt mit Mannschaften aus Steinfurt, Laer, Leer und Horstmar, an dem 20 Kinder teilnahmen, belegte Jonte Schubert den ersten Platz. Erfolgreich waren die Nachwuchsspieler auch beim traditionellen Nikolausturnier in Burgsteinfurt. Bei den U 15-Jungen siegten Tim Dauwe, Tim Arning und Jonte Schubert. Bei den U 10 (gemischt) belegten Tom Geisler und Enno Kreimer Plätze zwei und drei. Bei den U 15-Mädchen landete Kaja Brigden auf dem zweiten Platz. Der erfolgreiche Schnupperkurs des vergangenen Jahres, bei dem weitere Kinder und Erwachsene an den Verein gebunden werden konnten, wird in diesem Jahr am 18. Mai, 8. Jun, 6. Juli und 13. Juli stattfinden.

Bei jeweils einstimmigen Wahlen wurden in ihren Ämtern bestätigt: Guido Müller (zweiter Vorsitzender), Johannes Kleinehollenhorst (Sportwart), Wolfgang Haag (Kassierer), Kirsten Müller und Sandra Kirst (Festausschuss). Neu in den Vorstand kam als Beisitzer für besondere Aufgaben Sven Kirst. Die Aufgaben des Platzwartes hat Stefan Over übernommen. Nach der harmonisch verlaufenen Versammlung ließ man sich die von Vereinswirtin Andrea Selker gebackenen Struwen und Reibeplätzchen gut schmecken.

 

Erstellt am Sonntag, 31. März 2019 Geschrieben von Stefan Over

Punkt zu wenig

 

Nach einer 1:0-Führung zur Halbzeit und einer Überzahlsituation ab der 49. Minute muss mehr herausspringen als nur ein Punkt. Genau diese Hypothek trug heute die Westfalia aus Leer beim Auswärtsspiel bei der Spielvereinigung Emsdetten 05 II. Nach einem verwandeltem Foulelfmeter von Max Joormann, Pascal Iger wurde im Strafraum zu Fall gebracht, hieß es 1:0 zur Pause. In der 49. Spielminute verwies der gute Unparteiische Peter Gräler Miguel Moreira nach einer Schiedsrichterbeleidigung des Feldes. Als dann Matthias Meis nach einem Steilpasse von Max Joormann zum 0:2 traf, dachten alle Leerer die Messe wäre gelesen (68.). Doch als der Westfalia-Schreck Patrick Maganga einen Freistoß vier Minuten später aus 18 Metern direkt verwandelte, fing das große Zittern an. Zwei Minuten später gab es Eckball für die 05er und Pascal Tillack köpfte mutterseelenallein zum Ausgleich ein (74.). Die Gäste bekamen in dieser Phase keinen Fuß auf die Erde und leisteten sich Fehler en masse. Einen nutze Erhan Saritekin fast schon an der Torauslinie aus spitzem Winkel zum 3:2 (77.). Der kurz zuvor eingewechselte Erik Schulte traf wenigstens per Sonntagsschuss noch zum 3:3 (84.), so dass der Abstand zu den Jutestädtern bei vier Punkte verbleibt.

Am kommenden Sonntag muss die Westfalia erneut auswärts ran. Dann geht zum TuS Laer 08. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

Emsdetten 05 II: Wesseler - Moreira, Kranz, Hörsting, Christen - Schulz, Tillack - Lösche (69. Taylor), Saritekin, Moussa (59. Heinrich) - Maganga

Leer: Denkler - Krawczyk, Eweler, Hölscher, Iger - Feldkamp (58. D. Thiemann), Hüsing, M. Thiemann (75. Bödding), Selker (79. E. Schulte) - Meis, Joormann

Tore: 0:1 Joormann (34./FE), 0:2 Meis (68.), 1:2 Maganga (72.), 2:2 Tillack (74.) 3:2 Saritekin (77.), 3:3 E. Schulte (84.)

Gelbe Karte: E. Schulte (89.)

Rote Karte: Moreira (49.)

 

Erstellt am Montag, 25. März 2019 Geschrieben von Günter Saborowski (WN)

Maike Kreimer trifft vier Mal ins Schwarze

 

Die Fußballerinnen der SG Horstmar/Leer schießen Tore anscheinend nur im Doppelpack. Gegen Borussia Emsdetten II fielen in den ersten zehn Minuten die ersten beiden Tore, dann in der 66. und 67. Minute und noch einmal in der 87. und 89. Spielminute. Da es auch zwei Gegentreffer von Borussia II gab, beide Male aus der Distanz, lautete das Ergebnis am Ende 6:2 (2:0) für die Gastgeberinnen.

Sina Frahling eröffnete nach einer Ecke von Michelle Telgmann in der 4. Minute den Torreigen, den Maike Kreimer mit ihrem ersten von vier Treffern nach Pass von Telgmann auf 2:0 ausbaute (6.). "Wir sind mit den zwei Toren gut ins Spiel gekommen", freute sich Trainer Stefan Schulze Schwarthoff über den Sieg, schränkte aber ein, dass sich "seine Mannschaft nach der Pause schwer getan" habe. Folgerichtig kassierte die SG durch zwei Schüsse aus der Distanz bis zur 62. Minute sogar den Ausgleich zum 2:2.

"Doch dann haben wir den Schalter wieder umlegen können. Bis auf die 15 Minuten nach dem Wechsel war es ein gutes Spiel von uns und damit auch ein verdienter Sieg", sagte der Coach. Maike Kreimer nach Zuspiel von Frahling (66.), Michelle Telgmann, ebenfalls nach Pass von Frahling (67.), und dann noch zwei Mal Kreimer (87. und 89. per Elfmeter) vervollständigten die sechs Treffer bis zum Schlusspfiff.

Am morgigen Dienstag tragen die SG Horstmar/Leer und die SpVgg. Langenhorst-Welbergen ihr Nachholspiel aus. Anstoß in Langenhorst ist um 19.30 Uhr.

 

Erstellt am Sonntag, 24. März 2019 Geschrieben von Stefan Over

Westfalia lässt Big-Points liegen

 

Nach der heutigen 2:3-Niederlage gegen den direkten Tabellennachbarn Eintracht Rodde verpasste Westfalia Leer einen wichtigen Schritt ins ruhige Fahrwasser. Nach der dritten Niederlage in Folge zeigt die Kurve ganz klar nach unten. Am kommenden Sonntag geht es dann zur Zweitvertretung von Emsdetten 05, die zur Zeit den drittletzten Platz belegen. Die Jutestädter haben sich in der Winterpause enorm verstärkt und haben in der Rückrunde bereits gut gepunktet. Da sollten auf jeden Fall Zähler herausspringen, ansonsten drohen der Westfalia unruhige Zeiten.

Das Spiel fing wie gemalt an. Bereits in der 3. Spielminute gelang dem heute starken Pascal Iger der Führungstreffer. Doch nach 10 Minuten kam der Gast besser ins Spiel. In der 12. Minute bekamen die Hausherren den Ball nicht geklärt und Marvin Middendorf konnte einen Heber gerade noch an den Pfosten lenken. Nach guter Anfangsphase ließen die Leerer den Gästen einfach zu viel Raum. Erst nach 25/30 Minuten bekamen die Leerer das Spiel wieder in den Grifft. Pascal Iger prüfte nach 31 Minuten den Rodder Schlussmann Gerrit Lammers mit einem Fernschuss. Kurz vor der Halbzeit hatte Julian Krawczyk die Möglichkeit zum 2:0, doch sein Schuss schon im Strafraum ging doch ein Stück drüber (42.).

Zu Beginn der 2. Halbzeit war es eine ausgeglichene Partie. Doch nach einem Pass auf die linke Seite war Patrick Heeke plötzlich durch und glich zum 1:1 aus (57.). Zwei Minuten später scheiterte Pascal Iger erneut an Lammers. Dasselbe Schicksal ereilte Daniel Thiemann drei Minuten später (62.). In den letzten 10 Minuten sollte das Spiel nochmals Fahrt aufnehmen. Timo Aßmann brachte die Gäste nach einem Eckball in Führung - 1:2 (82.). Lennard Raus glich zwei Minuten später mit einem direkt verwandelten Freistoß aus - 2:2 (84.). Der eingewechselte Matthias Meis hatte zwei Minuten später die Chance auf das 3:2, doch er zielte über den Kasten. Die 3-minütige Nachspielzeit war bereits angebrochen als der nimmermüde Patrick Heeke steil geschickt wurde, Henning Eweler diesen nicht aufhalten konnte um zum 2:3 ins lange Eck traf (90.+2). Kurze Zeit später war Schluss und der Jubel bei den Eintrachtlern groß; Ernüchterung herrschte dagegen auf der anderen Seite.

Leer: Middendorf - Hüsing, Eweler, Hölscher, D. Thiemann (84. Thiele) - Krawczyk, Raus, Laumann (58. Laumann), Iger - Joormann, Selker (73. E. Schulte)

Rodde: Lammers - A. Lübke, Miltrup, Aßmann, Krümberg (71. C. Lübke) - Hülsing (78. Scheske), Nißler, Kalter, P. Heeke - M. Heeke, N. Holthaus (88. Steggink)

Tore: 1:0 Iger (3.)., 1:1 P. Heeke (57.), 1:2 Aßmann (82.), 2:2 Raus (84.), 2:3 P. Heeke (90.+2)

Gelbe Karten: Hölscher (29.), Raus (51.), Joormann (54.) - Krümberg (50.), C. Lübke (74.)

Schiedsrichter: Marc Plümer (TuS Wüllen) zeigte eine gute Leistung.

 

Erstellt am Sonntag, 17. März 2019 Geschrieben von Stefan Over

Westfalia mit 0:2-Niederlage

 

Stark ersatzgeschwächt musste Westfalia Leer heute beim 1. FC Nordwalde antreten. Sie verloren nach gutem 1. Durchgang in der 2. Hälfte komplett den Faden und durch Tore von Michael Dömer (51.) und Julian Schoo (71.) auch das Spiel. Anscheinend hat das schlechte Wetter in Form von Hagelschauern den Leerern nicht gut getan.

Denn in der 1. Halbzeit gaben sie in den ersten 20 Minuten den Takt an und kamen zu mehreren Torabschlüssen. Jedoch waren die ganz zwingenden auch nicht dabei, da sie zumeist am Schluss die falsche Entscheidung trafen. Ab Mitte der 1. Hälfte war es ausgeglichenes Match, allerdings in Sachen Torchancen hatten die Gastgeber die besseren Möglichkeiten. Jannik Soller (31.) und Marvin Bingold (33./43.) brachten das Runde aber nicht ins Eckige.

Zu Beginn der 2. Hälfte ging ein Hagelschauer nieder, den die Nordwalder durch Michael Dömer zur Führung ausnutzen konnten. Die Gäste fanden im weiteren Verlauf nicht mehr zu ihrem guten Spiel aus der 1. Hälfte zurück; die Nordwalder dagegen kamen mehrmals gefährlich vor das Leerer Tor. Aber weder Michael Dömer (60.) noch Marvin Bingold (67.) konnten ihre guten Möglichkeiten nutzen. Julian Schoo sorgte vier Minuten später aber für das überfällige 2:0 als Marvin Middendorf einen Schuss von Marvin Bingold zunächst klasse abwehren konnte, beim Abpraller aber keine Abwehrchance hatte (71.). Nordwalde ließ in der Folgezeit noch einige Chancen liegen, so dass es beim 2:0 blieb.

Da die unteren Mannschaften zum Teil gepunktet haben, muss die Westfalia ein wenig aufpassen. Die nächsten beiden Partien gegen Eintracht Rodde (24.03. 15:00 Uhr) und bei der Zweitvertretung von Emsdetten 05 (31.03. 13:00 Uhr) können wichtige Richtungsweiser sein.

Nordwalde: Woestmann - Markfort, Jostarndt, Grimme, Roters - Soller (74. Lepping), Sommer, Godt (61. Hols), Schoo (85. Rohlmann) - Bingold, Dömer

Leer: Middendorf - Hüsing, Eweler, Hölscher, D. Thiemann - Krawczyk (81. Thiele), Joormann, Laumann, Iger - Selker (85. Meis), Arning

Tore: 1:0 Dömer (51.), 2:0 Schoo (71.)

Gelbe Karten: Schoo (29.), Godt (38.), Sommer (58.), Dömer (63.), Markfort (82.) - Hölscher (46.)

Schiedsrichter: Hendrik Brückner (SV Emsdetten 05)

 

Erstellt am Montag, 11. März 2019 Geschrieben von Heiner Gerull (Foto Thomas Strack)

TuS Altenberge nutzt seine Chancen

 

 

Es war ein Spiel auf gleicher Augenhöhe zwischen Aufsteiger SG Horstmar/Leer und dem TuS Altenberge. Am Ende setzte sich der TuS mit 2:0 (0:0) durch und verteidigte damit die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga.

Beide Trainer waren sich hinterher einig, dass Altenberges Sieg verdient war, "weil wir insgesamt effektiver waren und zwei unserer Chancen zu Toren genutzt haben", befand TuS-Trainer Jürgen Albrecht. Aber auch Stefan Schulze Schwarthoff konnte zufrieden sein mit dem Auftritt seiner Mannschaft. "Die Mädels haben gut gespielt. Einsatz und Willen haben gestimmt", sagte der SG-Coach.

Diese Einschätzung konnte man wahrlich unterschreiben. Denn in der ersten Halbzeit hatten Sina Frahling mit einem Schuss aus 16 Metern, Maike Kreimer, die knapp am Tor vorbeizielte, und Michelle Telgmann, die an TuS-Keeperin Kira Fröbich scheiterte, drei Mal die Chance, um in Führung zu gehen.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten Thiemann mit einem Pfostenschuss und Johanna Terkuhlen mit einem auf der Torlinie geklärten Ball Pech, dass der SG Horstmar/Leer nicht der Führungstreffer gelang. Er wäre durchaus verdient gewesen.

Auf der anderen Seite hatten aber auch die Altenbergerinnen ihre Möglichkeiten. Eine davon nutzte Sharleen Lüttecke in der 53. Minute, als sie nach Pass von Lena Füchter zum 1:0 für Altenberge einnetzte. Der Treffer hinterließ Wirkung bei den Horstmarerinnen. Das nutzten die Gäste in der 63. Minute. Wieder war es eine Kombination über die Außenbahn, die zum 2:0 führte. Lena Baldus hatte den Ball zu Füchter gepasst, die nach innen flankte, wo die Kugel in Torschützin Immaculata Moggia eine dankbare Abnehmerin fand. Es blieb beim 2:0 für den TuS.

 

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free