Erstellt am Mittwoch, 12. Juni 2019 Geschrieben von Franz Neugebauer (+ Foto)

Nachwuchsturnier geht in die 24. Runde 

 

 

Der Sportverein Westfalia Leer führt auch in diesem Jahr wiederum ein Kleinfeldrasenturnier mit Zeltlager durch. Vorgesehen ist das kommende Wochenende vom 14. bis 16. Juni. Die F-Jugendlichen nehmen mit acht Mannschaften, die E-Jugend mit neun Mannschaften und die D-Jugendlichen mit elf Mannschaften teil. Turnierbeginn ist am Samstag (15. Juni) für die D-Junioren um 9.30 Uhr und für die E- u. F-Junioren ab 13.15 Uhr bzw. 13.30 Uhr. Gespielt wird auf einem Kleinfeld mit sechs Feldspielern und Torwart; die Spieldauer beträgt jeweils zwölf Minuten.

Das Kleinfeldrasenturnier mit Zeltlager findet seit 1995 statt und geht somit, nach einem Ausfall vor zwei Jahren wegen widriger Witterungsverhältnisse, in die 24. Auflage. Die Idee zu diesem Turnier stammt von Dietmar Sundorf anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 50jährigen Bestehen des Sportvereines. In der Nacht von Freitag auf Samstag werden 350 Personen erwartet, in der darauffolgenden Nacht sogar 480. Wie immer werden sie von dem Frühstücksteam um Werner Wissing und dem Pommesbudenteam um Norbert Hüsing beköstigt. Ein reichhaltiges Kuchenbuffet steht in der Cafeteria für alle bereit.

Neben einem Betreuerabend mit Freibier und allen Infos rund um das Turnier sind für Samstag im Anschluss an die Turnierspiele der Jugendmannschaften ein Betreuerturnier sowie ein Stationsspieleparcour, den die B-Junioren von Christian Kreimer vorbereitet haben, geplant. Die Volksbank stellt für alle drei Tage eine Hüpfburg zur Verfügung. Die Schiedsrichter werden wie immer von den Alten Herren, den aktiven Schiedsrichtern und den Seniorenmannschaften gestellt.

Alle Mannschaften werden einen Pokal erhalten. "Wichtig ist bei dem Turnier die überschaubare und beinahe familiäre Stimmung", betont Hauptorganisator Dietmar Sundorf. Er erinnert sich, dass die Mannschaften von Dortmund-Dorstfeld seit Beginn dabei sind. Ottmarsbocholt kommt seit zehn Jahren.

 

Erstellt am Montag, 10. Juni 2019 Geschrieben von Stefan Over

Hobbyherren gewinnen erstes Match

 

Ein bisschen später als die anderen Teams sind die Hobbyherren des SV Westfalia Leer in die Saison gestartet. Nachdem der kommende Gegner SV Bösensell bereits drei Matches bestritten hat, war es für die Leerer das erste Spiel. Gegner war der bisher punktlose SV Adler Weseke. Und dabei blieb es auch, denn die Hausherren gewannen mit 4:2. Bereits nach den Einzeln lagen die Leerer mit 4:0 uneinholbar vorne. Tom Hölscheidt und Michael Schneider könnten nach klar verlorenem 1. Satz (jeweils 1:6) das Match noch drehen und gewannen jeweils den Match-Tiebreak. Stefan Over und Burkhard Kemmer ließen ihren Gegnern dagegen keine Chance und gewannen jeweils mit 6:1 und 6:1. Die Doppel nahmen beide den gleichen Verlauf. Der 1. Satz ging jeweils mit 1:6 an die Gäste. Der 2. Satz wurde erst im Tie-Break entschieden. Einmal zu Gunsten der Heimmannschaft (Burkhard Kemmer/Wolfgang Haag) und einmal zu Ungunsten (Michael Schneider/Stefan Over). Kemmer/Haag unterlagen dann aber im Match-Tiebreak mit 4:10, so dass beide Doppel an die Gäste gingen.

 

Erstellt am Montag, 10. Juni 2019 Geschrieben von Günter Saborowski (WN)

SG Horstmar/Leer klettert bis auf sieben

 

Die Fußballerinnen der SG Horstmar/Leer haben ihr letztes Saisonspiel gegen den Drittletzten der Liga mit einem Sieg abgeschlossen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Schulze Schwarthoff gewann gegen Vorwärts Epe mit 5:3 (4:1), bekam nach der deutlichen Pausenführung aber durch eigene Fehler im zweiten Durchgang noch einmal Probleme gegen den Absteiger. Unterm Strich schließt die SG die Spielzeit mit 43 Punkten auf Platz sieben ab. "Wir hätten deutlich höher gewinnen können", sagte Schulze Schwarthoff, der einigen Torchancen in beiden Halbzeiten nachtrauerte.

Epe ging nach einem Eckball früh in Führung (6. Minute), musste durch Johanna Terkuhlen, die mit einer verunglückten Flanke ins Tor traf, jedoch den Ausgleich hinnehmen (11). Maike Kreimer brachte ihr Team danach schnell in Front (15.), und Terkuhlen schaffte es nach einem Pfostenschuss von Hanna Isfort im dritten Versuch den Ball über die Linie zu drücken (21.). Als sich Kreimer nach einem Angriff durchs Zentrum allein vor der gegnerischen Torfrau sah, fackelte sie nicht lange und schob zum 4:1 ein (36.).

Nach dem Wechsel verkürzte Epe auf 2:4 (65.), denn die SG-Spielerinnen ließen nun aufgrund der Hitze die Zügel ein wenig schleifen. Kreimer stellte den alten Abstand in der 73. Minute mit einem Schuss von der Strafraumgrenze jedoch wieder her. Durch einen Fehler in der Deckung kamen die Gastgeberinnen zwar im Gegenzug durch Malin Gründken noch einmal auf 3:5 heran, aber das war es dann auch, Epe war geschlagen.

 

Erstellt am Montag, 03. Juni 2019 Geschrieben von Stefan Over

Westfalia bietet Tennis-Schnuppertraining an

 

Lust auf Tennis? Die Fachschaft Tennis bietet ab dem 08.06.2019 an drei Samstagen ein kostenloses Schnuppertraining für Kinder, Jugendliche und Erwachsene beim Vereinstrainer Manfred Neuenfeldt an. Dieses Angebot richtet sich an alle Tennisinteressierten, insbesondere an Anfänger und Wiedereinsteiger. Schläger und Bälle werden gestellt. Das Training findet an folgenden Tagen statt: 08.06., 06.07. und 13.07. von 12 bis 13 Uhr für Kinder und Jugendliche sowie von 13 bis 14 Uhr für Erwachsene. Anmeldungen bitte bei Manfred Neuenfeldt unter 0170/4166679.

 

Erstellt am Montag, 03. Juni 2019 Geschrieben von Stefan Over

Erster Punktverlust für die Ü30-Herren

 

Mit einem 3:3 mussten sich die Ü30-Herren des SV Westfalia Leer am vergangenen Samstag im Spiel bei der SG Elte zufrieden geben. Die ersten drei Einzel wurden jeweils erst im 3. Satz entschieden. Nur einmal war das Glück den Leerern in Person von Guido Müller hold. Johannes Kleinehollenhorst und Sven Kirst unterlagen dagegen jeweils mit 4:6 im Entscheidungssatz. Henning Höseler machte dagegen kurzen Prozess und siegte mit 6:0 und 6:2. So stand es nach den Einzeln 2:2. Die Paarung Henning Höseler/Patrick Hüsing harmonierte sehr gut und ließ den Gegnern beim 6:0 und 6:1 keine Chance. Das zweite Doppel in Person von Guido Müller und Patrick Brigden ging aber in zwei Sätzen an den Gastgeber, so dass letztlich die Punkte geteilt wurden. Mit 7:1-Punkten liegen die Ü30-Herren aber weiterhin auf dem 1. Tabellenrang und haben bei zwei ausstehenden Spielen in Sachen Aufstieg alles in eigener Hand.

 

Erstellt am Dienstag, 28. Mai 2019 Geschrieben von Stefan Over

Drittes Spiel, dritter Sieg

 

Die Ü30-Herren des SV Westfalia Leer weisen auch nach dem 3. Spieltag weiterhin eine weiße Weste auf. Die Gäste vom TC Grün-Weiß Ahaus II wurden mit einer 5:1-Packung nach Hause geschickt. Die ersten drei Einzel um Guido Müller, Sven Kirst und Patrick Hüsing waren eine klare Angelegenheit; Patrick Brigden unterlag dagegen seinem Gegner in zwei Sätzen. So hieß es 3:1 nach den Einzeln. Die Doppel begannen beide zunächst ausgeglichen. Doch das Doppel Johannes Kleinehollenhorst und Martin Klumps kam im Laufe des Matches besser ins Spiel und besiegte letztendlich ihre Gegner mit 6:3 und 6:2. Das zweite Doppel um Henning Höseler und Pascal Hesse blieb ausgeglichen und ging sogar in den Match-Tiebreak, der dann aber mit 10:5 an die Leerer ging. Am kommenden Sonntag geht es zum Zweitplatzierten SG Elte. Sollte auch das Spiel mindestens mit einem Punkt enden, kann im kommenden Jahr wohl Kreisligaluft geschnuppert werden.

 

Erstellt am Montag, 27. Mai 2019 Geschrieben von Marc Brenzel (WN)

Für die SG läuft es richtig blöd

 

Richtig blöd lief für die SG Horstmar/Leer am Sonntag das Bezirksliga-Punktspiel bei SW Esch. Mit 0:6 (0:4) verlor der Bezirksliga-Aufsteiger deutlich. "Das Unheil hat schon vor dem Anpfiff seinen Lauf genommen", spielte Trainer Stefan Schulze Schwarthoff darauf an, dass sich Stammtorhüterin Kathrin Denkler kurzfristig verletzt hatte. Für sie stellte sich mit Alexandra Pugge eine Feldspielerin zwischen die Pfosten.

Das schien Stephanie Ahlers gerochen zu haben, denn mit einem Blitz-Hattrick (2./7./9.) sorgte sie für eine 3:0-Führung des Heimteams. "Zu schnell, zu einfach", kritisierte Schulze Schwarthoff. Danach hatte sich sein Team gesammelt und ordentlichen Fußball geboten, doch kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Maria Nickel das 4:0. Da Franziska Blömer in der zweiten Hälfte verletzt ausschied, spielte die SG eine gute halbe Stunde zu zehnt. Das nutzte Esch zu zwei weiteren Toren.

 

Erstellt am Sonntag, 26. Mai 2019 Geschrieben von Stefan Over

Westfalia mit Sommerkick zum Saisonabschluss

 

Nachdem am letzten Sonntag bereits der Klassenerhalt feststand, konnten die Leerer es heute ein wenig lockerer angehen. Es ging zum Aufsteiger Skiclub Nordwest Rheine und man sah direkt von Beginn an, dass die Luft raus war. Die Rheinenser spielten teilweise einen sehr guten Ball und gewannen durch ein Tor von Giacomo Sandmann in der 70. Spielminute verdient mit 1:0. Sie trafen zudem noch einmal die Latte (41.) und einmal den Pfosten (58.). Julian Wewers hätte in der 67. Spielminute fast ins eigene Tor getroffen, doch seine Rettungsaktion landete am Pfosten. Die besten Chancen auf Leerer Seite hatten Erik Schulte in der 14. Minute als er am Rheinenser Keeper Jan-Simon Hermes scheiterte und per Doppelchance wiederum Erik Schulte und Jonas Schulte als letztgenannter am 2. Pfosten den Ball übers Tor köpfte (36.). Unrühmlicher Schlusspunkt war die Rote Karte für Jannik Arning, der seinen Gegenspieler von hinten auf Höhe der Mittellinie in die Parade fuhr (86.).

Skiclub: Hermes - Kunze (66. Unfeld), Kockmann, Heckmann, Julian Brüning - Schäperklaus, Determeyer (60. Rottewert), Kühs, Jan Brüning, Engelkes (64. Rode) - Sandmann

Leer: Middendorf - Krawczyk, Laumann (74. Hölscher), J. Schulte, D. Thiemann - Hüsing, Kestermann (74. Iger), J. Wewers, Selker - E. Schulte, Meis (64. Arning)

Tor: 1:0 Sandmann (70.)

Gelbe Karten: Hüsing (56.), E. Schulte (63.)

Rote Karte. Arning (86.)

Schiedsrichter: Christoph Schulte (1. FC Nordwalde)

 

Erstellt am Montag, 20. Mai 2019 Geschrieben von Marc Brenzel (WN)

SG verliert "komisches Spiel" mit 0:4

 

Die SG Horstmar/Leer befindet sich weiter im sportlichen Sturzflug. Das 0:4 (0:3) vor eigenem Publikum gegen den TuS Recke war bereits das achte Spiel ohne Sieg für den in der Hinrunde noch so überzeugend aufgetretenen Bezirksliga-Neuling.

"Es hört sich vielleicht ein bisschen komisch an, aber ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat eigentlich vieles richtig gemacht", fand Trainer Stefan Schulze Schwarthoff. Doch wie so oft in der jüngeren Vergangenheit waren zwei Fehlerquellen nicht abzustellen gewesen: die Schwächen im Abschluss und das Kassieren zu einfacher Gegentreffer.

Symptomatisch dafür war die Anfangsphase: Johanna Terkuhlen ließ das mögliche 1:0 liegen, während im Gegenzug Carmen Rieke für Recke traf (7.). Die SG berappelte sich und erspielte sich weitere Gelegenheiten durch Anna Isfort, Sarah Rodine und Maike Kreimer. Anna-Lena Tietmeyer im TuS-Tor behielt aber stets die Oberhand. Bitter für das Heimteam: In der 37. und 40. Minute bauten Rieke und Leonie Beckmann die Gäste-Führung auf 3:0 aus.

"Wir haben in der zweiten Hälfte weiterhin alles probiert und sind auch zu Chancen gekommen, doch einen Treffer konnten wir nicht erzielen", so Schulze Schwarthoff. Konsequenter zeigten sich hingegen die Recker Damen, für die Marlene Gerhardt eine Viertelstunde vor dem Abpfiff der Begegnung das 4:0 nachlegte.

 

Erstellt am Sonntag, 19. Mai 2019 Geschrieben von Stefan Over

Herren Ü30 starten mit zwei Siegen in die Saison

 

Am 1. Spieltag in der 1. Kreisklasse mussten die Ü30-Herren beim TuS 09 Altenberge antreten. Johannes Kleinehollenhorst und Sven Kirst gewannen ihre Einzel sehr deutlich. Henning Höseler konnte erst im Tie-Break des 3. Satzes das Match knapp für sich entscheiden. Guido Müller unterlag seinem Gegner klar in zwei Sätzen. Die Doppel gingen in Person von Johannes Kleinehollenhorst/Guido Müller und Martin Klumps/Patrick Hüsing klar an die Leerschen. Und so stand am Schluss ein 5:1-Erfolg zu Buche.

Am heutigen Sonntag hieß der Gegner TC Grün-Weiß Mesum II. Die Mesumer hatten ihr erstes Spiel mit 2:4 verloren. Und so endete auch die heutige Partie. Nach den Einzeln stand es 3:1 für Leer. Guido Müller, Henning Höseler und Patrick Hüsing konnten die Einzel klar für sich entscheiden, nur Pascal Hesse musste in eine Niederlage einwilligen. Den 4. Punkt holte dann das Doppel Johannes Kleinehollenhorst/Sven Kirst. Patrick Hüsing und Tobias Riemer unterlagen ihren Gegnern, so dass am Schluss ein 4:2-Sieg in den Büchern steht.

 

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free