Westfalia landet Befreiungsschlag

 

Mit einem 4:0 kehrte Westfalia Leer vom Nachholspiel des 14. Spieltages beim SV Langenhorst-Welbergen zurück. Mit diesem Sieg überholten sie ihren Gegner in der Tabelle und verbesserten sich mit nunmehr 22 Punkten auf den 11. Platz. Am Sonntag gilt es beim Punktspiel beim TuS Laer 08 an die vor allem in der 2. Halbzeit sehr gute Leistung anzuknüpfen um auch dort vielleicht den einen oder anderen Punkt mitzunehmen.

Das Spiel fand auf dem Nebenplatz des Vechtestadions statt, der seinen letzten "Einsatz" als Rasenplatz zu verzeichnen hatte. Dieser wird ab der kommenden Woche nämlich in einen Kunstrasenplatz umgebaut. Beide Mannschaften mussten sich zunächst an das rutschige Geläuf gewöhnen, Standschwierigkeiten inclusive. Die feine Klinge war bei dem gestrigen Regen nicht angesagt. Die 1. Halbzeit war sehr ausgeglichen, Torchancen waren eher Mangelware. So richtig gefährlich wurde es nur in der 36. Spielminute als Kevin Wenning knapp am Tor vorbeizielte.

Das sollte sich in der 2. Halbzeit recht schnell ändern. Drei Minuten nach Wiederanpfiff gingen die Gäste in Führung. Jannik Arning zog aus 18 Metern halblinke Position ab, mit Hilfe des Innenpfostens klatschte der Ball ins Tor (48.). Vier Minuten später verpasste Jonas Schulte eine Hereingabe von außen nur knapp (52.). Leer war jetzt die klar bessere Mannschaft. Erneut vier Minuten später tauchte Marcel Hetzer, Leihgabe aus der 2. Mannschaft, frei vor dem Langenhorster Tor auf, doch er schoss die Kugel aus abseitsverdächtiger Position neben das Tor (56.). Das zweite Tor lag jetzt in der Luft und es fiel dann auch zwei Minuten später. Eine Hereingabe von Kevin Thiele wurde vom Langenhorster Fabian Bültbrune in Richtung eigenes Tor gelenkt, Jannik Arning gab dem Ball den Rest - 0:2 (58.). Gerold Laschke erhöhte nach toller Vorarbeit von Marcel Hetzer kurze Zeit später auf 0:3 (62.). Timo Selker und Marcel Hetzer hatten anschließend noch Möglichkeiten zu erhöhen (66./69.). In der 74. Minute sah Max Schulze Bründermann nach hartem Einsteigen von hinten in die Beine von Jannik Arning zu recht die Rote Karte. Eine Sahnestück hatten die Leerer in Person vom eingewechselten Erik Schulte aber noch zu bieten. Aus geschätzten 40 Metern zog der Stürmer von der linken Seite einfach mal ab, der Ball schlug oben rechts unter Zuhilfenahme des Pfostens zum 0:4-Endstand im Langenhorster Tor ein (84.). Ein Traumtor und der krönende Abschluss einer hervorragenden 2. Halbzeit.

Langenhorst: Kuhmann - Schwering, Bültbrune, Schulze Bründermann, Wesseling (64. Holtmannspötter) - Ochse, M. Wenning - C. Holtmann, K. Wenning, Vollenbroeker (64. Steinlage) - Schepers (73. Heinrich)

Leer: Telgmann - Hüsing, J. Schulte, Iger - Raus, Hölscher - Selker (86. D. Thiemann), Laschke, Thiele (67. E. Schulte) - Hetzer, Arning (77. Krawczyk)

Tore: 0:1 Arning (48.), 0:2 Arning (58.), 0:3 Laschke (62.), 0:4 E. Schulte (84.)

Gelbe Karten: Kuhmann (55.) - Selker (76.), Hetzer (86.), Krawczyk (89.)

Rote Karte: Schulze Bründermann (74.)

Schiedsrichter: Simon Elshoff (1. FC Nordwalde)

 

App

Kalender

Keine Veranstaltung im Kalender vorhanden
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Tabelle 1. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

Tabelle 2. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

Tabelle 1. Damen

... lade FuPa Widget ...

Tabelle 2. Damen

... lade FuPa Widget ...

So finden Sie uns:

Counter

Heute 3

Gestern 16

Woche 123

Monat 74

Insgesamt 25152

Anmeldung